Der Foxtrott

Takt: 4/4 - Tempo beliebig

 

Der Foxtrott ist so etwas wie der "Universaltanz" unter den Standardtänzen. Das Markante an ihm ist, dass er fast durchgehend in gleichmäßigen, relativ langsamen Schritten getanzt wird, wobei ständig geschoben oder gezogen wird. Der Foxtrott wird im 4/4 Takt getanzt und selbst Beginner werden den Rhytmus schnell intus haben. Im Prinzip kann man ihn auf äusserst viele Musikstücke Foxtrott tanzen, selbst auf die neuesten Hits aus den Charts. Die Musik sollte von langsam bis etwa mittel sein. Für schnelle Musikstücke ist dann eher wieder der Quickstep der geeignete Tanz.

Im Foxtrott sind Elemente aus dem Ragtime, Onestep, Twostep sowie des Castle Walk enthalten. Viele Geh- und Schreittänze, von denen die meisten nicht mehr existieren waren abgeleitet vom Foxtrott.

Der Foxtrott stammt aus Nordamerika und kam so um etwa 1920 nach Europa. Die Schritte und Schrittfolgen des Foxtrotts wurden anlässlich einer Konferenz in England festgelegt und geordnet. Im Jahre 1963 wurde der Foxtrott ins Welttanzprogramm aufgenommen. Zum eigentlichen Turniertanz hat er es aber bis zum heutigen Tage nicht geschafft. Die Herkunft des Namen Foxtrott ist bis heute nicht eindeutig bestimmbar, ebenso wo die ursprünglich tänzerischen Wurzeln liegen.

 

AGB

  |  

Impressum

  |  

Datenschutz

  |  

AGB

  |  

Impressum

  |  

Datenschutz

  |  

Sie sind hier:  >> Tanzen A - Z  >> Standardtänze  >> Foxtrott